Evangelische Gemeinschaft Niederdresselndorf
Evangelische Gemeinschaft Niederdresselndorf

Geschichte der Sonntagsschule

Nach Aufzeichnungen von August Pulfrich

 

 

 

 

Bis 1901 besuchten die Kinder der Gemeinschaft von Niederdresselndorf die Sonntagsschule im Hause Lotz in Holzhausen.

Im Jahre 1901 wurde dann in Niederdresselndorf die Sonntagsschule begonnen. Sie fand zunächst im Hause der Geschwister Eibach (Haus Karl Eibach) statt. Ab dem Jahre 1902 befand sich die Sonntagsschule im Hause Reinhard Eibach (später Haus Garth), wo auch die Versammlungen der Gemeinschaft stattfanden.

Helfer in der Sonntagsschule waren Karl Eibach und Reinhard Eibach sowie Eugen und Heinrich Georg, wenn sie sonntags zu Hause waren. 1907 war Eugen Georg wieder zu Hause und war im Geschäft der Eltern tätig. Er widmete sich von da ab ganz der Sonntagsschularbeit. „Onkel Eugen“, wie er von den Kindern genannt wurde, hatte eine ganz besondere Gabe den Kindern die Geschichten von Jesus zu erzählen. Er hatte auch immer eine passende Geschichte auf Lager. Dadurch hatte er eine gewinnende Art für die Kinder. Im Jahre 1910 trat auch Friedrich Michel in den Sonntagsschuldienst ein. Ihm folgten 1919 Meinhard Weiel und 1920 Walter Eibach und August Pulfrich.

Unter Anleitung von Prediger Friedrich Kaiser, Beuel am Rhein, - als Sonntagsschulkaiser bekannt- wurde im Jahre 1922 mit der Gruppenarbeit begonnen. Zunächst waren es 4 Gruppen. Alle 4 Gruppen waren mittags zusammen und zwar jede Gruppe auf einer Bankreihe. Diese Art wirkte sich nicht so praktisch aus, da die Kinder zu leicht abgelenkt wurden und auf den Nachbar - Sonntagsschulhelfer hörten. Es wurde daher beschlossen mit den Kindern bis 10 Jahre morgens die Sonntagsschule zu halten. Friedrich Michel, Meinhard Weiel und August Pulfrich waren die Helfer für die 11 bis 14-jährigen Kinder, die sich Mittags versammelten. Onkel Eugen und Walter Eibach blieben bei der Gruppe der jüngeren Kinder am morgen.

Später traten auch Ernst Freund, Wilhelm Will und Willi Eibach als Helfer ein. 1919 wurde damit begonnen mit den Kindern jährlich ein Sonntagsschulausflug auf die Hirzgabel oder Hinter den Kaan zu machen.

Im Jahre 1928 wurde mit den älteren Kindern ein Ausflug an den Heisterberger Weiher gemacht, nachmittags traf man sich mit den übrigen Kindern auf der Hirzgabel. Die Ausflüge am Morgen wurden öfters gemacht, Bei den Sonntagsschulausflügen auf die Hirzgabel nahmen die gesamte Jugend und auch viele Ältere teil. Es kamen auch immer ein großer Teil der Eltern von den Kindern. Alte, Jugend und Kinder erleben dann immer einen frohen Tag. In abwechslungsreichen Spielen, Singen, musizieren und auch im Hören auf Gottes Wort läuft der Tag ab.

Seit Beginn der Sonntagsschularbeit findet alljährlich mit den Kindern die Weihnachtsfeier statt. Zu den Weihnachtsfeiern kommen auch gerne die Eitern der Kinder. Den Kindern wird ein kleines Weihnachtsgeschenk gemacht. Die Kinder, die zu Ostern aus der Schule entlassen werden oder, wenn sie eine weiterführende Schule besuchen, nicht mehr zur Sonntagsschule kommen, wird eine Bibel überreicht, mit einer Widmung der Sonntagsschule. Das Geschenk der Bibel wurde Mitte der 20-er Jahre eingeführt. Es ist uns ein Anliegen den Kindern, wenn sie die Sonntagsschule verlassen, Gottes Wort, die Bibel, mit ins Leben zu geben. So durften wir erleben, dass die Bibel der Sonntagsschule schon manchem Erwachsenen später zum Segen wurde.

Beim Sonntagsschulausflug am 26. Juli 1964 wurden zum Abschluss Luftballons mit den Namen der Kinder aufgelassen. Manche Karten kamen zurück, alle aus südöstlicher Richtung. Die entfernteste Karte kam aus Österreich.

Sonntagsschule 1916

Sonntagsschule 1926

Sonntagsschul-ausflug:

August 1948



Sonntagsschulausflug Hirzgabel Mitter der 60er Jahre

Gruppenbild der Sonntagsschule vor dem Vereinshaus

Aktuelle Termine

So 03. März 16:30 Uhr

Gottesdienst - Markus 14,3-9 Das Beste aus Liebe (Salbung in Bethanien)

gemeinsames Essen im Anschluss

 

Di 5. März 19:00 Uhr

Gemeindeforum mit JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG

 

So 10. März 18:00 Uhr 

Gottesdienst - Markus 14,12-25 Das Liebesmahl

 

So 17.  März 18.00 Uhr

Gottesdienst Markus 14,32-42/52 Jesus unter Druck

 

So 24. März 18:00 Uhr

Gottesdienst - Markus 14,53-72 Im Zeugenstand

 

Fr. 29. März 18:00 Uhr

Karfreitag-Andacht

 

So 31. März 18:00 Uhr

Gottesdienst - Mk 16, 9-20 Jesus macht Ungläubige u. Hartherzige zu seinen Zeugen

 

Im Juni, Juli & August beginnen die Gottesdienste um 19:00 Uhr.

Ab September wieder um 18:00 Uhr

 

Druckversion | Sitemap
© Evangelische Gemeinschaft Niederdresselndorf

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.